Skip to main content

Kaffeeunverträglichkeit – Symptome der Allergie gegen Kaffee

vg wortOb Du an einer Kaffeeunverträglichkeit leidest, erkennst Du anhand vieler Begleiterscheinungen, die sich zügig nach dem Konsum bemerkbar machen. In den meisten Fällen treten bei einer Unverträglichkeit von Kaffee nicht alle Symptome auf einmal auf.

Aus diesem Grund ist es nicht immer einfach eine Unverträglichkeit gegen Kaffee festzustellen. Sowohl bei den Symptomen als auch den Ursachen einer Kaffeeunverträglichkeit möchten wir beratend helfen. Die nächsten Abschnitten helfen dir Deine Symptomatik nach dem Kaffeekonsum besser deuten zu können.

kaffeeunverträglichkeit

Eine Kaffeeunverträglichkeit kann sich anhand vieler Symptome bemerkbar machen.

Welche Symptome deuten auf eine Kaffeeunverträglichkeit hin?

Die Kaffeeunverträglichkeit kann wirklich unangenehme Symptome mit sich bringen. Unter anderem gehören Bauchschmerzen, Durchfall, Zittern und Schlafstörungen dazu, welche nur einen geringen Anteil der Unverträglichkeit von Kaffee ausmachen.

Weitere Symptome die Dich vielleicht schon in der Vergangenheit begleiteten sind natürlich möglich. Wir gehen auf die Symptome nochmals im Einzelnen ein und erklären Dir dazu, wieso sie auftreten!

Unverträglichkeit beim Kaffeekonsum – diese Symptome solltest Du kennen

Bei einer Unverträglichkeit von Kaffee können viele Symptome auftreten. Meist treten sie nicht alle gleichzeitig auf. Dies kann selbstverständlich passieren, aber im Regelfall geschieht dies nicht. Aus diesem Anlass ist es zunächst wichtig, dass Du all die möglichen Symptome sowie deren Ursache im Allgemeinen kennst.

Nur so lässt sich dauerhaft ausschließen oder bekräftigen, ob Du an einer Kaffeeunverträglichkeit leidest. Dennoch ersetzen unsere Informationen keinen Facharzt! Oftmals ist es außerdem so, dass man bei einer Intoleranz auch keine anderen koffeinhaltigen Getränke, wie Coca-Cola genießen kann.

Folge Symptome kommen häufig vor:

  • Blähungen
  • Durchfall
  • Zittern
  • Sodbrennen
  • Herzrasen
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Innere Unruhe
  • Schlaflosigkeit
  • Hoher Puls

Möglicherweise hast du beim Konsum schon eine Unverträglichkeit von Kaffee durch diese Symptome beobachten können? Gerne gehen wir also darauf ein, warum genau welche Symptome auftreten, damit Du verstehen lernst, was es mit einer Kaffeeunverträglichkeit auf sich hat.

Entkoffeinierter Kaffee ist meist bekömmlicher für den Magen:

Blähungen

Medizinische Studien forschen noch immer an den Ursachen, wieso eine Unverträglichkeit des Heißgetränks für Blähungen verantwortlich ist. Denn Blähungen treten eigentlich nur dann auf, wenn eine vermehrte Gasbildung im Magen und/oder Darm auftritt.

Somit liegt die derzeitige Vermutung nahe, dass Kaffee für eine erhöhte Gasbildung verantwortlich ist und Du somit unter Blähungen leiden könntest.

Durchfall

Es gibt gleich mehrere Ursachen, die neben dem Kaffeekonsum dafür verantwortlich sind, dass Du unter Durchfall leidest. Zum einen ist es die anregende Wirkung auf den Verdauungstrakt, die das Koffein mit sich bringt. Gastrin, ein Hormon, wird durch Koffein freigesetzt, welches eben auch den Magen- und Darmtrakt anregt und so zu Durchfall führen kann.

Ein weiterer Grund, wieso Du durch den Kaffeekonsum an Durchfall leidest, ist mit der Säure des Kaffees zu erklären. Dies ist besonders bei Pulverkaffee oder günstigen Kaffeebohnen zu beobachten. Darüber hinaus regt Koffein noch die Muskelkontraktion an, was ebenso für den erhöhten Stuhlgang verantwortlich ist.

Sodbrennen

Kaffee kann, je nach Bohnensorten und Qualität, sehr säurehaltig sein. Dazu kommt, dass Kaffee zusätzlich die Säureproduktion im Magen anregt, was unweigerlich zu Sodbrennen führen kann. Allerdings kann Dein Sodbrennen auch damit begründet werden, wenn Du Kaffee auf nüchternen Magen trinkst.

Herzrasen, Kopfschmerzen, Zittern und Einschlafstörungen

Kaffee ist in der Lage ist, dass Enzym Diaminoxidase zu blockieren. Letztere führt biologisch gesehen dazu, dass auch kein Histamin abgebaut werden kann. Kaffee enthält in der Regel kein Histamin, dennoch kann der Konsum von Kaffee bei einer Histaminintoleranz die Symptome verstärken.

Denn das Amine benötigt das DAO Enzym, welches wiederum durch den Kaffeekonsum gehemmt ist. Als Folge treten somit unterschiedliche Symptome auf, die auf eine Kaffeeunverträglichkeit hindeuten. Seien es Kopfschmerzen, Herzrasen, Zittern oder Einschlafstörungen. Alles kann in einem auftreten oder getrennt voneinander.

Hoher Puls

Es dürfte Dir bekannt sein, dass Koffein das älteste Aufputschmittel weltweit ist, oder? Dessen Wirkung ist aufputschend und vor allem aktiv im Bereich des Stoffwechsels zu erkennen. Es fördert diesen und führt kurzfristig zu einem erhöhten Blutdruck und eben in Folge dessen auch zum Herzrasen.

Du musst Dir nicht all die Symptome merken, wo Du sie hier immer nachlesen kannst. Leidest du beim Kaffeegenuss regelmäßig unter der Symptomatik, dann verträgst Du aller Wahrscheinlichkeit nach keinen Kaffee.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Wenn die oben genannten Symptome nach der Tasse Kaffee auftreten oder stärker werden, liegt eine Unverträglichkeit nahe. Ein Arztbesuch sollte dann bald erfolgen.

Denn nur ein Fachmann kann abklären, ob du an einer Kaffee-Allergie oder Unverträglichkeit leidest. Mit einer Kaffee-Allergie ist nicht zu spaßen!

Ursachen und Risikofaktoren

Bei vielen Menschen, die Kaffee nicht vertragen, ist das Koffein im Kaffee verantwortlich. Der Körper hat in diesem Fall Schwierigkeiten, das Koffein zu verstoffwechseln.

Aber auch Risikofaktoren wie ein hohes Alter und weitere Nahrungsmittelintoleranzen können eine Kaffeeunverträglichkeit begünstigen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Kaffeeunverträglichkeit und einer Kaffeeallergie?

Tatsächlich ist die Kaffeeallergie äußerst selten diagnostiziert. Dies soll nicht bedeuten, dass es sie nicht gibt, aber ihre Diagnose gestaltet sich derzeit noch schwierig.

Denn in den meisten Fällen sind die Symptome denen der Kaffeeunverträglichkeit sehr ähnlich, aber eben nur zum Teil!

Eine Kaffeeallergie macht sich derweil noch durch allergietypische Symptome bemerkbar, die da wären:

  • Nesselsucht
  • Allergischer Schock
  • Erbrechen
  • Hautreizungen/Rötungen

Wie sich eine Kaffeeunverträglichkeit bemerkbar macht, weißt Du bereits. Die genannten Symptome treten indes auch bei einer Kaffeeallergie auf, welche jedoch durch weitere Symptome unterschieden werden kann.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de nuricoder (@nutricoderusa)

Wie kommt eine plötzliche Kaffeeunverträglichkeit zustande?

Plötzlich wird Dir übel nach dem Kaffee? Bemerkst Du weitere Symptome? Dann könnte es tatsächlich sein, dass Du an einer Kaffeeunverträglichkeit leidest. Diese kann nämlich auch Jahre später nach regelmäßigem Kaffeekonsum auftreten.

Ein Grund für eine plötzlich auftretende Kaffeeunverträglichkeit ist der, dass wir Menschen uns mit dem Alter und aufgrund der Umgebung verändern.

Dies führt unweigerlich auch dazu, dass plötzliche Ess- und Trinkgewohnheiten verändert werden müssen, weil eine Unverträglichkeit zum Vorschein kommt. Auch spielt die Qualität des Kaffees immer eine entscheidende Rolle, sodass gewisse Symptome womöglich bei steigernder Kaffeequalität verschwunden sind? Probiere es mal aus!

Lässt sich eine Kaffeeunverträglichkeit behandeln?

Leider müssen wir Dich hier enttäuschen, da eine Kaffeeunverträglichkeit nicht zu behandeln ist. Hier würde es normalerweise nur die Möglichkeit geben, den Konsum gänzlich einzustellen.

Du wärst jedoch nicht hier, wenn Du diesen Schritt allen Ernstes in Betracht ziehen würdest, oder? Wir zeigen Dir nämlich auf, dass Du trotz einer Unverträglichkeit weiterhin Kaffee genießen kannst.

Säurearme Kaffeebohnen sind besser verträglich:

Kann man Kaffee trotz einer Unverträglichkeit genießen?

Selbstverständlich besteht für Dich auch weiterhin die Möglichkeit, das Heißgetränk zu genießen. Wir wollen Dich auch nicht lange auf die Folter spannen und Dir zeigen, wie Du trotz einer Kaffeeunverträglichkeit weiterhin diesen genießen kannst.

Kaffeesorten und Röstgrad

Du musst beim Kauf von Kaffee wissen, dass Kaffeebohnen mit kurzer Röstung saurer sind. Dies führt unweigerlich zu vielen Symptomen, die Du weiter oben bereits kennenlernen durftest. Darum ist es umso wichtiger, dass Du bei einer Kaffeeintoleranz darauf achtest, dass der Kaffee eine lange Röstung genoss. Letztere erkennt man an der besonders dunklen Farbe der Kaffeebohne, sowie an den Angaben des Herstellers.

Weiterhin ist die Qualität ein entscheidendes Indiz dafür, ob Du die Symptome bald hinter Dir lassen kannst oder nicht. Achte bitte genau auf säurearme Bohnen wie Arabica und vor allem auf Kaffeebohnen, nicht auf Kaffeepulver. Denn Pulver ist meist kurz geröstet und von minderwertiger Qualität, was zu einer Unverträglichkeit von Kaffee und weiteren Symptomen führen kann.

Zu den Inhaltsstoffen von Kaffee gehört übrigens auch Chlorogensäure. Je länger die Kaffeebohnen schonend geröstet werden, desto geringer ist der Säuregehalt. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte besser länger geröstete Bohnen wählen.

Übrigens sind Robusta-Bohnen allgemein weniger verträglich, da der Koffeingehalt höher ist.

Espressobohnen verwenden

dunkle espressobohnen

Espressobohnen werden länger geröstet und weisen deshalb eine dunklere Farbe auf. Gleichzeitig enthalten sie weniger Säure und sind bekömmlicher für den Magen.

Espressobohnen werden allgemein länger geröstet und enthalten somit weniger Säure. Bei einer Kaffeeunverträglichkeit werden diese am besten vertragen.

Solltest Du also den Verdacht hegen, dass Dir Kaffee nicht bekommt, dann versuche es doch mal mit magenfreundlichen Espressobohnen. Allgemein ist Espresso übrigens gut verträglich.

Kaffee bewusst in Maßen genießen

Ebenfalls solltest du versuchen, Kaffee bewusst und nur in Maßen zu genießen. Nicht mehr als eine Tasse täglich würden wir Dir hier empfehlen! Je mehr Koffein, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Symptome wieder auftreten Ganz klar gilt: In Maßen statt in Massen! Der Genuss von entkoffeiniertem Kaffee kann durchaus eine Alternative darstellen.

Kaffee auf nüchternen Magen am Morgen

Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte bloß keinen Kaffee auf nüchternen Magen trinken. Der Konsum von Kaffee noch vor dem Frühstück erhöht der Blutzuckerspiegel. Dann sind nicht nur Bauchschmerzen, sondern auch Übelkeit und Sodbrennen vorprogrammiert.

Andere Zubereitungsart

Wer seinen Kaffee bisher immer mit einer Filterkaffeemaschine gebrüht hat, kann mitunter eine andere Zubereitungsart wählen. Vielleicht verträgst du den Kaffee einer Padmaschine, Kapselmaschine oder eines Vollautomaten besser?

Bei jeder Variante ist der Gehalt an Säuren und Gerbstoffen, sowie die Intensität des Kaffees unterschiedlich und wird anders vertragen. Zwar gibt es hier keine Garantie, deshalb können wir dir nur zu einem Test raten.

Statt Kaffee, entkoffeinierter Kaffee?

Wer nicht gänzlich auf Kaffee verzichten möchten, kann es mit entkoffeinierten Kaffee versuchen. Entkoffeinierter Kaffee ist meist länger geröstet und wegen des geringeren Säureanteils entsprechend gut verträglich. Neben entkoffeiniertem Kaffee gibt es mittlerweile auch Kaffeesorten aus Getreide.

Letztere enthalten Inhaltsstoffe wie Dinkel, Roggen oder Lupinen. Diese Varianten enthalten ebenfalls kein Koffein. Auch Caro-Kaffee ist eine koffeinfreie und gut verträgliche Variante aus Getreide.

Wie vertragen sich Kaffee und die Schilddrüse?

Grundsätzlich kannst du Kaffee trotz einer Schilddrüsenerkrankung weiterhin genießen. Du solltest jedoch darauf achten, dass Du nicht unmittelbar nach der Einnahme des Schilddrüsenhormons zum Heißgetränk greifst.

Denn dadurch kann die Resorption des Medikaments oder die der Sekretion Deiner Schilddrüse gestört werden. Zwischen der Einnahme von Medikamenten für die Schilddrüse und dem Kaffeegenuss sollten etwa 30 Minuten vergangen sein.

Eine Kaffeeunverträglichkeit ist nicht unbedingt ein gänzlicher Verzicht auf Kaffee

Natürlich verstehen wir, dass Dich die Symptome einer Intoleranz nerven. Sie sind unangenehm und oftmals auch hinderlich für den Alltag. Wer vorher viel Kaffee getrunken hat, dem fällt es schwer auf Espresso oder Kaffee zu verzichten.

Glücklicherweise hast Du nun neben den Symptomen und einer Ursachenforschung auch erfahren, dass Du nicht gänzlich auf Deinen geliebten Wachmacher verzichten musst.

Wenn du dich an unsere Ratschläge hältst, wird dir vermutlich nicht mehr übel nach dem Kaffeegenuss. So lernst du sicherlich gut mit deiner Kaffeeunverträglichkeit umzugehen.

Weiterführende Informationen und Ergänzungen

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/kaffee-kaffeetasse-tasse-trinken-2714970/
  • https://pixabay.com/de/photos/kaffeebohnen-kaffee-6603499/
  • https://pixabay.com/de/photos/kaffee-kaffeebohnen-aroma-ger%c3%b6stet-4591159/

Hat Dir mein Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Letzte Aktualisierung am 26.05.2024 um 08:19 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API