Skip to main content

Barisieur – Designer Kaffeewecker für den Nachttisch

Wer möchte nicht mit frischem Kaffeeduft geweckt werden? Mit dem Kaffeewecker Barisieur werden deine Wünsche wahr. Der fancy Kaffeebereiter, der übrigens ein wahrer Eyecatcher ist, wurde vom britschen Designer Joshua Renoufs entworfen. Die Marke steht für eine perfekte Balance zwischen funktionalem Design und zeitloser Ästhetik.

Die geniale Erfindung wurde als Studienprojekt über eine Kickstarter-Kampagne finanziert. Als der Jungunternehmer die Summe zusammen hatte, erfand er einen Kaffeewecker, der nicht nur Kaffee, sondern auch Tee zubereiten kann. Internationale Kunden aus über 50 Ländern gaben dem Barisieur eine globale Plattform.

Die Fotos des revolutionären Barisieur Tea & Coffee Alarm Clock gingen von dann an, durch die Welt. Neben dem Kaffeewecker folgten später noch weitere Features wie Glastassen, die Heißgetränke besonders lange warm halten. Allerdings hat der Barisieur auch Kritiken enthalten. Schließlich macht der teure Kaffeewecker nichts anderes als Kaffeekochen und Klingeln, nicht mal ein Radio hat er eingebaut. In unserem Artikel möchten wir näher auf den Barisieur eingehen. Schlussendlich kannst du selbst entscheiden, ob sich der Kaffeebereiter für dich lohnt oder nicht.

Barisieur Kaffeewecker Kaffeebereiter
13 Bewertungen
Barisieur Kaffeewecker Kaffeebereiter
  • Toller Kaffee ist jetzt automatisiert – zu jeder Zeit des Tages – wecken Sie...
  • Tee- oder Kaffee-Wecker, Glasware, die auf einem Tablett aus Walnussholz auf...

Kaffeewecker Barisieur – Moderner Look und Funktionalität in einem

Die Designer Kaffeemaschine mit integriertem Wecker verwirklicht deinen Traum, den morgendlichen Kaffee im Bett zu genießen. Durch die Pour-Over Methode wird das Kaffeebrühen außerdem so richtig in Szene gesetzt. Die analogen Bedienelemente im Holzgehäuse versetzen ihn in die Achtziger Jahre zurück.

Aufgrund der verbauten Glasgefäße wirkt er außerdem ein bißchen wie eine Armatur aus einem Chemielabor. Viele der hochwertig verarbeiteten Komponenten lassen sich nicht außerdem ausbauen und in der Spülmaschine reinigen. Das Gehäuse selbst, darf aber nur von Hand gespült werden.

Technische Details des Barisieurs:

  • Abmessungen: 25cm x 16.5cm x 7.5/26cm
  • Holz: Walnuss (Schwarz), Nussbaum (Weiß)
  • Glas Kochgefäß: 200ml
  • Glastrichter: 90ml
  • Schublade: für 180g Inhalt
  • Milchgefäß: 25ml
  • Löffel: für 15g Inhalt
  • Kaffeetasse: 160ml

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de Hosken Barista (@hosken_barista)

Den Kaffeewecker vorbereiten

Bevor man vom Duft geweckt wird, muss man den Kaffeewecker noch vorbereiten. Frisch gemahlenes Kaffeemehl und Wasser gehören zu den wichtigen Dingen beim Kaffee kochen. Der Duft vom Kaffeemehl, hat außerdem eine entspannende Wirkung während der Nachtruhe.

Das Kaffeepulver wird in den Trichter gefüllt, die gewünschte Menge Wasser in den gläsernen Behälter daneben. Der Kaffeefilter besteht übrigens aus einem zweilagigen Netz und sorgt für eine bessere Extraktion mit vollmundigem Kaffeearoma.

Wer möchte, kann den Barisieur auch zum Tee kochen nutzen. Anstelle von Kaffeemehl, befüllt man ihn dann mit Teeblättern.

Auch das Ergänzen von Milch ist möglich. Dafür ist ein separater Milchbehälter vorgesehen, der die ganze Nacht über oder natürlich auch am Tage, gekühlt wird. Nach dem Einbringen des Gefäßes in die dafür vorgesehene Einlassung, kühlt es automatisch.

Das Gehäuse bietet außerdem eine kleine Schubladen für Zucker oder Kaffeemehl, sowie einen Löffel. Nach dem Befüllen werden Weckzeit und Brühverzögerung eingestellt. Die Tasten und Drehräder für den Timer befinden sich am Frontpanel, sowie an der rechten Seite.

Der Weckruf des Barisieurs am nächsten Morgen

Hat man am Vorabend die notwendigen Schritte erledigt, wird man am nächsten Morgen vom brodelnden Glaskolben geweckt. Je nach Einstellung beginnt der Brühvorgang 5 bis 15 Minuten nach dem Klingeln des Kaffeeweckers.

Spätestens wenn das heiße Wasser durch die Leitung zwischt, ist man wach. Ebenfalls ist der Barisieur mit einer Snooze-Funktion ausgestattet, wobei man diese beim aufsteigenden Kaffeeduft wohl er nicht betätigt. Natürlich kann man das Gerät auch nur als Wecker oder nur zur reinen Kaffeezubereitung nutzen.

So funktioniert der Barisieur Kaffeewecker Schritt für Schritt:

Das linke Glasgefäß enthält einen Edelstahlboden. Dieser steht auf einem Induktionskochfeld und erwärmt so das Wasser. Durch den dabei entstehenden Dampfdruck steigt das Wasser über das Steigrohr und tröpfelt in den Edelstahlfilter. In diesem befindet sich das Kaffeepulver, welches vom Wasser benetzt wird und anschließend als Kaffee in die darunter stehende Tasse tropft. Bei exakt 94 Grad Celsius findet die Extraktion statt. Diese Temperatur kurz vor dem Sieden ist wichtig, damit das Kaffeemehl nicht verbrennt. So werden beste Aromen und Geschmack gewährleistet.

Der ganze Vorgang dauert maximal fünf Minuten, was eigentlich zu kurz für einen guten Kaffee ist. Leider schafft es der Barisieur oftmals nicht die vollen Aromen aus dem Pulver zu extrahieren, weshalb der Kaffee für viele etwas wässrig schmeckt.

Auf Wunsch kann man den Pour-Over Kaffee noch mit Milch auffüllen. Dafür befindet sich zwischen dem linken Glas und der Tasse eine Einlassung für ein Milchgefäß.

Barisieur Kaffeewecker Kaffeebereiter
10 Bewertungen
Barisieur Kaffeewecker Kaffeebereiter
  • Leistungsstark: schneller 500-W-Induktionskochtopf mit automatischer Abschaltung
  • Peltier Kühler: Milchkühlschrank mit integriertem Infrarot-Sensor zur...

Worin liegen die Vorteile und Nachteile des Barisieurs?

Der hier vorgestellte Barisieur punktet mit vielen Vorteilen, allerdings sollte man auch die Nachteile nicht aus den Augen lassen. Bei der Konstruktion aus Wecker und Kaffeemaschine wurde viel Liebe fürs das Detail verwendet. Alleine schon beim Anblick des Gehäuses aus Holz, sowie den Gefäßen aus Glas mit Steigrohr kommt Freude auf.

Auch in Sachen Verarbeitung überzeugt der Hersteller. So gibt es nicht nur ein Kaffeefach, sondern auch einen Milchkühler, sowie ein Kaffeemaß zum Eingeben des Pulvers. Alles ist geschickt in der kompakten Holzbox verbaut. Der Retro-Look enthält wirklich die modernste Technik. Beim Kaffeeköcheln wird das Wasser durch Induktionshitze erwärmt. Durch den dabei entstehenden Druck steigt es über ein Glasröhrchen auf und tröpfelt anschließend über das Kaffeemehl.

Daneben wollen wir noch einmal darauf hinweisen, dass der Kaffeewecker auch für die Zubereitung von Tee geeignet ist.

Vorteile

  • Wecker und Kaffeemaschine in einem
  • Stilvolles Design mit viel Liebe zum Detail
  • Einzigartiges Gefühl vom Kaffeeduft geweckt zu werden
  • Geschickte Verarbeitung mit Fächern für Kaffee und Zucker
  • Inklusive Milchkühler
  • Auch für Tee geeignet

Nachteile

  • Teuer in der Anschaffung
  • Kaffee schmeckt etwas wässrig
  • Aromaschublade ohne Isolierung
  • Anleitung zu klein gedruckt

Zu den negativen Seiten zählt hingegen der hohe Anschaffungspreis. Nicht jeder ist bereit 400 Euro für eine extravagante Kaffeemaschine mit durchschnittlich schmeckendem Kaffee zu bezahlen. Schließlich kann man für die gleiche Stange Geld schon einen Kaffeevollautomaten, wenn auch aus Kunststoff erwerben.

Ebenfalls beschwerten sich viele Kunden über die Anleitung, die viel zu klein gedruckt ist. Generell muss man aber nicht viel lesen und kann den Barisieur auch so intuitiv bedienen. Wer nichts gegen den Kaffeegeruch im Schlafzimmer hat, kann ruhig zuschlagen.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de Bombinate (@bombinate)

Gibt es Alternativen für den teuren Barisieur?

Es gibt Kaffeetrinker die Wert auf guten Kaffeegeschmack legen und auf den stilvollen, aber teuren Barisieur verzichten können. Als Alternative raten wir dir zu einer Kaffeefiltermaschinen in Verbindung mit einer Zeitschaltuhr. Letztere kannst du auch am Abend so programmieren, dass du mit frischem Kaffeeduft geweckt wirst. Zwar ist die Kaffeezubereitung nicht ganz so stilvoll, erfüllt aber den gleichen Zweck wie der Barisieur.

Schlusswort zum Barisieur: Teurer Kaffeewecker

Wir können nachvollziehen, dass der Barisieur nicht jedermanns Sache ist. 400 Euro dafür, dass man von einem Gerät geweckt wird, dass aussieht wie eine kleine Chemieanlage? Noch dazu die Tatsache, dass der Kaffee wässriger als mit einer anderen Kaffeemaschine schmeckt.

Wenn du allerdings mehr auf die Ästhetik als den Geschmack achtest, kann der Barisieur durchaus zu deinem persönlichen Kickstarter werden. Schließlich verspürt man ein unglaubliches Glücksgefühl wenn man vom frischen Duft geweckt wird. Durch das Blubbern des Wassers, werden alle Sinne angesprochen. So schön kann ein Tag beginnen, wenn man den richtigen Kaffeewecker zu Hause hat.

Quellen, Verweise und weiterführende Links

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/hei%c3%9fer-kaffee-tasse-kaffee-bett-4324915/

Letzte Aktualisierung am 2.07.2022 um 09:36 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API