Skip to main content

Kaffeeweißer – Eine Alternative zu Milch?

Kaffeeweißer wird gern als Alternative zur Milch oder Sahne eingesetzt, wenn man keine frischen Erzeugnisse zur Verfügung hat oder die Vorräte schlecht werden könnten durch zu lange Lagerung. Er steht in Kantinen, im Schnellimbiss und in vielen Haushalten. Wer sich über die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe noch nie informiert hat, nimmt ihn meist ohne Nachzudenken als Milchersatz.

KRÜGER Kaffeeweißer Laktosefrei, 12er Pack (12 x 0.25...
383 Bewertungen
KRÜGER Kaffeeweißer Laktosefrei, 12er Pack (12 x 0.25...
  • Zur Verfeinerung des Kaffees
  • Laktosefreier Genuss

Was genau versteht man unter Kaffeeweißer und welche Zutaten enthält er?

Der Kaffeeweißer wird statt Sahne oder statt Milch an den Kaffee gegeben. Er ist also nur ein Ersatzprodukt, wenn frische Sahne oder Milch nicht zur Verfügung stehen.

Mit Milch hat der Kaffeeweißer leider fast nichts zu tun. Wer sich die Zutatenliste anschaut, sieht deutlich wie wenig Inhaltsstoffe der Milch dieses Produkt hat. Wenn die Hersteller die Zutaten auf dem Etikett ausweisen, dann entspricht die Reihenfolge der Menge. Das heißt, was zuerst genannt wird, ist der höchste Anteil und der Reihe nach folgen die geringfügiger enthaltenen Zutaten.

Den höchsten Anteil an den Zutaten hat im Kaffeeweißer also der Glukosesirup. Es folgt Kokosfett als Nächstes und dann als Stabilisatoren Kaliumphosphate. Es folgen Milcheiweiß und Calciumphosphate. Als Emulgatoren dienen Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, E472e.

Ein großer Teil des Kaffeeweißers ist Zucker

Wer sich die Mühe macht und die ganzen Inhaltsangaben in ihrer Bedeutung nachschaut, wird keine nachweisbar giftigen oder schädlichen Stoffe finden. Aber es sind Substanzen enthalten, die nur in begrenzter Menge aufgenommen werden sollten. Der größte Teil des Kaffeeweißers besteht aus Zucker, nämlich dem Glukosesirup.

Dann wäre da das Kokosfett, das bei zu großen Mengen den Cholesterinspiegel negativ beeinflusst. Die folgenden Phosphate werden nicht unbedingt als bedenklich eingestuft. Vor einem zu hohen Phosphatspiegel im Blut haben Mediziner in letzter Zeit allerdings oft gewarnt.

Für die Kalziumphosphate gibt es einen festgelegten Grenzwert, was auf eine gesundheitsschädigende Eigenschaft hinweist bei zu hohem Konsum. Das Trennmittel E472e wird vom Körper in die Fett- und Säurebestandteile aufgetrennt und verstoffwechselt. Es gilt als unbedenklich und wird oft eingesetzt.
Im Allgemeinen kann man sagen, dass Kaffeeweißer nicht gerade zur gesunden Ernährung gehört.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de 171 (@kvantagram171)

Wofür kann man Kaffeeweißer einsetzen?

Er wird zum Kaffee serviert, wenn keine Sahne zur Verfügung steht. Er hat den Vorteil, dass er lange haltbar ist und deshalb immer vorrätig sein kann. Da dem Getränk keine weitere Flüssigkeit zugefügt wird, verdünnt der Einsatz des weißen Pulvers den Kaffee nicht.

Für Tee kann man ihn auch einsetzen anstatt der Sahne. Man sollte ihn nicht in großen Mengen verwenden. Als Milchersatz ist er weniger geeignet, wenn es um die Verwendung von höheren Mengen in Speisen wie Pudding oder Milchreis geht.

Ist Kaffeeweißer für Veganer geeignet?

Das in der Zusammensetzung enthaltene Milcheiweiß möchten Veganer nicht zu sich nehmen. Deshalb kann man von dem Produkt nicht behaupten, dass es für Veganer zu empfehlen wäre. Es enthält tierische Erzeugnisse aus der Kuhmilch.

Es gibt auch ein Produkt von Vantastic Foods, das aus rein pflanzlichen Zutaten hergestellt wird. „Whity“ ist die Alternative für Veganer. Damit gibt es die Alternative für den veganen Lebensstil für alle Kaffeetrinker.

Kalorien von Kaffeeweißer im Vergleich zu Milch

Natürlich ist es wichtig, den Energiegehalt der Milchalternative zu kennen. Wer sich gern über die Aufnahme von Kalorien informiert und seine Energiebilanz berechnet, braucht auch diese Angaben. Man sollte die Mengen immer im Auge behalten, denn bei der Verwendung von höheren Maßen erhöht sich auch entsprechend die Energieaufnahme.

Der Kaffeeweißer enthält pro Teelöffel etwa 14 kcal. Wenn man 50 Milliliter Vollmilch in die Tasse gibt, dann muss man mit 30 kcal rechnen. Das Pulver ist also für Menschen auf Diät oder für bewusst Genießende eine Möglichkeit Kalorien zu sparen.

Ist Kaffeeweißer gesund oder ungesund?

Die Frage, ob das Produkt gesund oder ungesund ist, stellt sich eigentlich so nicht. Man sollte bewusst mit den Erkenntnissen aus der Liste der Inhaltsstoffe umgehen. Auch wenn keine giftigen Substanzen enthalten sind, so sind sie doch auch nicht gesundheitsförderlich.

Wer sich die Inhaltsstoffe des Produktes anschaut, muss für sich selbst entscheiden. Man kann nicht behaupten, dass der Verzehr des Pulvers direkt gesundheitsschädlich ist, doch die Angabe von Höchstwerten für den Verzehr bestimmter Inhaltsstoffe macht misstrauisch. Das Produkt kann demzufolge nicht gerade eine positive Wirkung auf die Gesundheit ausüben. Man sollte also nicht zu viel von diesem Pulver zu sich nehmen.

Echte Milch ist ein Naturprodukt

Wer die Alternative wählen kann, sollte lieber zur Milch greifen um den Kaffee nicht schwarz trinken zu müssen. Milch ist ein Naturprodukt und hat außerdem viele Vitamine und Mineralstoffe aufzuweisen. Das kann das Kaffeeweißerpulver nicht. Es macht zwar den Kaffee weiß und in der Farbe ähnlich einem Milchkaffee. Aber es kann das Original weder im Geschmack noch im Vitamingehalt schlagen.

Ein Milchkaffee oder ein Kaffee mit Sahne bleiben trotzdem die beliebten Originalrezepte für Genießer. Für den echten Kaffeeliebhaber und Kenner sind alle synthetischen Ersatzstoffe ohnehin ein Gräuel. Wer hier auf Milch oder Sahne verzichten will wegen der veganen Ernährung, der sollte lieber einen besseren Bohnenkaffee kaufen und in dessen puren Geschmack investieren.

Quellen, Verweise und weiterführende Links

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/tasse-wei%c3%9f-kaffee-kaffeetasse-4040252/

Letzte Aktualisierung am 26.05.2022 um 15:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API